Vorschau 2018

oval3.jpg (42144 Byte)

 

Das 28. Internationale Lübecker Kammermusikfest findet am Himmelfahrtwochenende
vom 10. - 12. Mai 2018 jeweils 7 1/2 Uhr sehr präzise im Kolosseum,
Kronsforder Allee 25 statt.

1990 - 2018
 
     28 Jahre Internationales Lübecker Kammermusikfest

 

Pressestimmen
 


„Lübeck gehört mit diesem Festival nach wie vor zu den ersten Adressen seiner Art...
intensiver denn je... Umschlagplatz gehaltvoller Raritäten mit immer neuen Entdeckungen und Überraschungen“
(Badische Neueste Nachrichten)

„Genuin eigenes Profil "unvergleichliches Flair - beharrlicher Optimismus im ausverkauften Saal.“
(Neue Musik Zeitung nmz)

„Wenn es dieses Festival nicht gäbe, dann müsste man es erfinden. Nirgendwo sonst in der Republik gibt es ein derartiges mit Raritäten aus der Zeit von 1870-1918 bestücktes Programm.....das Publikum war begeistert – stehende Ovationen – Applaus die Fülle“ (Lübecker Nachrichten)

„auf der Achse Poznan - Berlin - New York, die Xaver Scharwenkas Leben trug,
liegt nicht nur wieder Bad Saarow, sondern seit einem Vierteljahrhundert auch Lübeck"
(Der Wagen 2012 - Lübecker Beiträge zur Kultur und Gesellschaft)

„Exquisites Hörvergnügen – abends 7 ½ sehr präzise –
"Leidenschaft von der Moderation bis zum letzten Ton“ (Lübeckische Blätter)
 

"Das Internationale Lübecker Kammermusikfestival zählt zu den wichtigsten!"
(Titelthema, crescendo 2010)

 

 

 

1. Konzert - Donnerstag 10. Mai 2018:

-

Gustav Mahler (1860 - 1911)

5. Satz aus der 5. Sinfonie in der vierhändigen Fassung


 

Klavierduo Sontraud Speidel & Evelinde Trenkner

 

 

Lalo Schifrin (*1932)

Mission Impossible

Alberto Iglesias (*1955)

Hable con Ella

Paul Epworth (*1975)

Skyfall

Ennio Mooricone (*1928)

Man with Harmonica

u.a.

 

 



Quattrocelli
Lukas Dreyer, Tim Ströble, Matthias Trück und Hartwig Christ

 

 

Pause

 

 

Edvard Grieg (1843 – 1907)

aus Holbergs Zeit

Praeludium

Claude Debussy (1862 – 1918)

Masques (arr. Ebonit Quartett)

Maurice Ravel (1875 – 1937)

Tombeau de Couperin (arr. Christoph Enzel)

1. Prélude ; 2. Fugue

Joseph Haydn (1732 – 1809)

Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze

Antonin Dvorak (1841 – 1904)

Streichquartett Nr. 12, Op. 96

 

 

Ebonit Quartett:

Johannes Pfeuffer, Simone Müller, Paulina Kulesza und Dineke Nauta

 

 


 

2. Konzert - Freitag, 11. Mai 2018:
 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791):

Divertimento Nr. 1, KV Anh. 229

I. Allegro / III. Adagio / V. Rondo. Allegro


 

Anselmo Aieta (1896 – 1964)

Palomita Blanca

Ilja Ruf (*2001)

Interjú

 

Trio ClariNoir:

Ivo & Ilja Ruf, Nikolai Gast

 

 

Edvard Grieg (1843 – 1907)

Sonate F-Dur, 1. Satz

Henryk Wieniawski (1835 - 1880)

Polonaise de concert D-Dur

 

Esther Birringer (Klavier) und Lea Birringer (Violine)

 

 

 

Pause

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Die Zauberflöte

Georges Bizet (1838 – 1875)

Carmen

Jacques Offenbach (1819 – 1880)

Orpheus aus der Unterwelt

Giacomo Puccini (1858 – 1924)

La Bohéme und Tosca

 



TRIO NEUKLANG
Nikolaj Abramson (Klarinette), Jan Jachmann (Konzert-Akkordeon) und Arthur Hornig (Violoncello)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlusskonzert - Sonnabend, 12. Mai 2018:

 

Robert Schumann (1810 – 1856)

Adagio und Allegro Op. 70

Manuel de Falla
(1876 – 1946)

Suite Populaire Espagnole (Auswahl)

Claude Debussy
(1862 – 1918)

Sonate

 

Abel Selaocoe (Cello) und Martin Klett (Klavier)
 

 

Antonin Dvorak (1841 – 1904)

Dumky (Trio Nr.4), e-moll, op.90 [B 166]

 

 

Delta Piano Trio
Vera Kooper, Gerard Sponk und Irene Enzlin

 

Pause

 

 

Edvard Grieg (1843 - 1907)
Spring

Trollhaugen

Pjotr Tchaikovsky (1840 - 1893)

Valse Sentimental

Meditation

Claude Debussy (1862 - 1918)
Suite Bergamasque

Alexander Markovich Improvisationen aus den Opern:

Giacomo Puccini (1858 - 1924)
La Boheme

Vincenzo Bellini (1801 - 1835)

Norma

Pjotr Tchaikovsky (1840 - 1893)
Eugeny Onegin

Guiseppe Verdi (1813 - 1901)
La Traviata

 

 

Alexander Markovich (Klavier)



 

Nach den Konzerten treffen sich Publikum und Mitwirkende
bei Speis und Trank zu hoffentlich anregenden Gesprächen

  Ich freue mich sehr auf Ihren Besuch !!!

Evelinde Trenkner


Scharwenka-Gesellschaft e.V.
Vorsitzende: Prof. Evelinde Trenkner
Prassekstr. 5
D-23566 Lübeck

Telefon  +49 (0)4 51 - 6 42 64
Telefax  +49 (0)4 51 - 6 50 98
E-Mail: ETrenkner@aol.com


Kartenpreise: Einzeln 20,- €  / Abo 50,- € / ermäßigte Karten 10,- €
(für Schüler, Azubis, Studenten, Wehr- und Zivildienstleistende und Arbeitslose bei Vorlage des Ausweises)

Weitere Vorverkaufsstellen (zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr):

Die Konzertkasse (im Hause Hugendubel), Königstr. 67a
23522 Lübeck, Tel. 0451 / 702320, Fax: 70090

Klassik Kontor Stephan Schulze, Königstr. 115
23522 Lübeck, Tel. 0451 / 705976, Fax: 794949

Pressezentrum Konzertkasse, Breite Str. 79
23552 Lübeck, Tel. 0451 / 7996060, Fax: 7996066

Konzert- und Theater-Agentur Haase, Lienaustr. 10
23730 Neustadt / Holstein, Tel. 04561 / 2333, Fax: 2139

Per Tutti Musikalien, Fleischhauerstr. 16
23552 Lübeck, Tel. 0451 / 8892444, Fax: 8892425

Abendkasse jeweils eine Stunde vor Beginn

zurück zur Scharwenka-Gesellschaft